Zu einer Variante der klassischen Golfarten gehört Crossgolf. Im Sprachgebrauch ist die Golfart jedoch eher unter den Bezeichnungen Urbangolf oder auch X-Golf bekannt. Im Gegensatz zum herkömmlichen Golfsport findet diese Sportart nicht auf dem Golfplatz statt, sondern an allen Orten, die das Spiel zulassen. Besonders beliebt ist Crossgolf im Urlaub, wenn ein Strand vorhanden ist. Hier lassen sich verschiedene Hindernisse kreieren und den Strand in vollen Zügen genießen. Das Ziel des Spiels ist jedem Spieler selbst überlassen und auf die übliche Golfetikette und angemessene Kleidung wird vollständig verzichtet. Die Regel der Sicherheit hat beim X-Golf jedoch stets Vorrang. Darüber hinaus wird jedem Spieler geraten, sich den wetterbedingten Gegebenheiten angemessen zu kleiden.

Für Crossgolf werden im Gegensatz zum herkömmlichen Golf weniger Schläger benötigt. Der Spielverlauf richtet sich darüber hinaus nicht nach der Weite der Schläge. Geschlagen wird zwischen den Spielern abwechselnd, solange bis alle Spieler das vorher vereinbarte Ziel erreicht haben. Als Sieger gilt derjenige, der mit den wenigsten Schlägen das Ziel erreicht hat.

Ursprünglich stammt Crossgolf aus Schottland und gilt als Ursprungsgolf. Noch bevor der erste Golfplatz 1754 in St. Andrews eröffnet wurde, spielten bereits viele Schäfer in Schottland mit verschieden geschwungenen Schlägern die Golfsportvariante. Da es zu dieser Zeit jedoch noch keinen dafür vorgesehenen Platz gab, wurde querfeldein gespielt.

Besonders beim jüngeren Publikum erfreut sich die Sportart großer Beliebtheit. Häufig nehmen jüngere Spieler an inoffiziellen Turnieren teil und spielen in ihrer Freizeit ohne Mitgliedschaft in Clubs in der Natur oder Großstadt. Crossgolf wird hierbei keine Grenzen gesetzt. Es kann auf nahezu allen möglichen Untergründen gespielt werden und benötigt keine kostenaufwendige Ausrüstung oder Kleidung. Besonders am Strand wird Crossgolf häufig gespielt, da die abwechslungsreiche Landschaft hier vor allem unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bietet.

Auch für Golfer, die lediglich die gängige Variante spielen, eignet sich Crossgolf als Abwechslung zum herkömmlichen gewöhnten Platz. Vor allem Bunkersituationen können am Strand bei schöner Kulisse geübt werden.