Der Tischtennisverein Preußen besuchte kürzlich die Nationalmannschaft der Malediven, um mit ihnen gemeinsam die Inselgruppe zu erkunden und gegeneinander ein paar Matches auf Freundschaftsebene zu spielen. Für die besondere Begegnung stand im Vordergrund, das Zusammensein zu genießen. Die Inselbewohner der maledivischen Nationalmannschaft legten sich mächtig ins Zeug, um ihren Gästen in der kurzen Zeit die Malediven zu zeigen und ihnen einen tollen Aufenthalt zu bereiten. Drei Gastfamilien wurden ausgesucht, um den Besuchern einen Einblick in das Leben der Inselbewohner zu vermitteln. Es gab dennoch einen kleinen Vergleichskampf zwischen den Mannschaften. Internationale Schiedsrichter erhielten einen Flug auf die Malediven, um über das Tischtennis auf professioneller Ebene zu entscheiden. Der TTV brachte der Nationalmannschaft der Malediven als Dank Freundschaftsschals mit, auf denen die eine Seite mit der Flagge des TTV versehen wurde und auf der anderen Seite die grün-weiße Flagge der Malediven abgebildet war.

Die Malediven als tropisches Urlaubsziel haben mit ihren vielen kleinen Inselgruppen, die umgeben sind von türkisfarbenem Wasser, eigentlich schon das Hauptziel erfüllt. Weißer Strand und Palmen, dazu angenehme warme Temperaturen, sorgen für den erholsamen Urlaub, den sich jedermann wünscht. Ein Flug auf die Malediven kann so ziemlich alles für Urlauber bereit halten. Abenteurer, Taucher oder Erholungsurlauber finden auf den Malediven, was sie brauchen. 90 der rund 200 bewohnten Inseln werden aktuell als Touristenresorts genutzt.

Günstige Flüge auf die Malediven können über unter anderem Preisvergleiche gefunden werden. Billige Angebote sind während der Urlaubssaison oftmals schnell vergriffen und sollten, sowie sie gesichtet werden, auch sofort gebucht werden. Bei Antritt der Reise sollte den Urlaubern klar sein, dass es eine grundlegende medizinische Versorgung nur in der Hauptstadt der Malediven, in Male, gibt. Eine kleine Reiseapotheke sollte entsprechend gekauft und mit an Bord genommen werden, um für den Fall der Fälle abgesichert zu sein.