Wer ein Inselparadies für einen entspannten Urlaub wie aus dem Bilderbuch sucht, der ist mit den Malediven ganz sicher nicht verkehrt beraten. Die sich unterhalb von Indien erstreckende Inselgruppe, die insgesamt aus sage und schreibe etwa 1.200 einzelnen Inseln besteht, bietet das ganze Jahr eine konstant hohe Temperatur und wunderschöne Sandstrände.

Von den ~1.200 Inseln der Malediven sind 220 bewohnt. 87 dieser Inseln werden für touristische Zwecke genutzt, die anderen werden von Einheimischen bewohnt. Bucht man ein Hotel oder auch ein Standhaus auf einer dieser Inseln, so ist einem ein paradiesischer Aufenthalt quasi gewiss.

Die maximale Durchschnittstemperatur auf den Malediven beträgt 30,6 Grad, während die minimale Durchschnittstemperatur bei 25,8 Grad liegt. An diesen Werten ändert sich quasi das ganze Jahr über nichts. Auch die Wassertemperatur liegt rund ums Jahr bei angenehmen ~27 Grad. Somit unterscheidet sich diese Temperatur kaum von der Lufttemperatur und ein Bad im Meer kostet den Urlauber wohl so gut wie keine Überwindung.

Die Art der Inseln auf den Malediven ist recht unterschiedlich. Es gibt sowohl sehr idyllische einzelne kleine Inseln, die nur wenig bewohnt ist und dem nahe kommen, was man sich unter einem “Inselparadies” vorstellt, als auch solche Inseln, auf denen man Partys feiern und viel unternehmen kann. Für jeden Urlauber ist hier also etwas mit dabei. Die Malediven sollten man also nicht verpasst haben!

Natürlich macht es auch bei einem Malediven-Urlaub Sinn die Preise für verschiedene Reisezeiten zu vergleichen. Zwar ist hier das Wetter das ganze Jahr über mehr oder weniger gleichbleibend und es gibt daher auch keine richtige Haupt- oder Nebensaison, doch wenn man genau hinschaut, findet man bei einem Hotel- oder Flug-Preisvergleich eben doch zeitliche Phasen, in denen ein Malediven-Urlaub zu guten Preisen zu haben ist.